mA-Jgd.: Debakel im ersten Saisonspiel gegen die TSG Oberursel II

Eine deutliche 19:39 (9:20) Heimspielniederlage im ersten Saisonspiel musste die A- Jugend der HSG MainHandball gegen die Oberliga Reserve aus Oberursel einstecken.
Die ersten Minuten der neuen Saison konnten die Jungs um das Trainergespann Losch/ Richter noch ausgeglichen gestalten. Ab Minute 10 übernahm der Gast das komplette Kommando und drückte der HSG ihr Spiel vollkommen auf.
Die MainHandballer haben ab dieser Phase des Spiels die ureigenen Tugenden des Handballs – Abwehrarbeit, Rückzugsverhalten und Kampfgeist – an jeder Stelle vermissen lassen und ergaben sich bereits frühzeitig ihrem Schicksal.
Dies ist mit Sicherheit auch der schwachen Trainingsbeteiligung der letzten Wochen geschuldet. Mit oftmals nicht mehr als vier oder fünf Feldspielern lassen sich im Training keine Abläufe einstudieren, von einem eingespielten Abwehrverbund ganz zu schweigen.
 
Bis zum nächsten Heimspiel am 09.10.2016 – 12.00 Uhr gegen Eltville gilt es das Spiel aufzuarbeiten, die Schwächen zu beseitigen und die eigenen Stärken wieder vermehrt in den Vordergrund zu stellen.
 
Es spielten: 
Marc Rosskothen,  Sami Ghadoum (beide Tor);
Robin Losch (9), Bengt Latsch (4), Maurice Rosskothen (3), Moritz Reichmann (2), Laurin Nauheimer (1), Luca Eberbach, Jan Krone, Leon Hechler.

Deutliche 37:30 Schlappe beim Auswärtsspiel in Altenhain

Es war einer dieser Tage, die man am liebsten aus den Kalender streichen möchte. Angereist ohne Trikotsatz, Spielstart ohne etablierten Linksaussen, ein verletzungsbedingter Ausfall vom Goalgetter Paillon sowie ein Schiedsrichtergespann, das einem die Lust am Handball nahm. Was blieb, war eine bittere Niederlage gegen eine starke Neuenhain / Altenhainer Mannschaft, die vom ehemaligen Flörsheimer Trainer Florian Crasnaru betreut wird.

Die Mannen um das Trainergespann Nauheimer/Kirchner verschliefen die Anfangsminuten und brauchten bis zur 15 Minute, ehe man ins Spiel fand. Lediglich Majura im Tor sowie Richter am Kreis stemmten sich gegen ein sich androhendes Debakel. Hoch anzurechnen war der Mannschaft, dass man nie aufgab, den Ausfall von Rene Paillon wegsteckte, nach diversen Umstellungen in Abwehr und Angriff plötzlich ins Spiel fand und die zwischenzeitlich auf 6 Tore angewachsene Führung der Gastgeber sukzessive bis zur Halbzeit auf 19:17 verkürzen konnte. Entsprechend motiviert und zuversichtlich ging man in die Halbzeitpause. 
Statt dort weiter zu machen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte, verschlief man den Start von Halbzeit 2 völlig. Der Gastgeber legte einen 4:0 Lauf hin und konnte sich bis Mitte der Halbzeit sogar mit 8 Toren absetzen. Alles Aufbäumen half nicht. Die Kräfte schwanden und man kam nie mehr entscheidend heran. Die HSG Altenhain/Neuenhain, die sich als Spitzenmannschaft präsentierte spielte das Spiel in den Schlussminuten souverän runter.

‚Wir haben heute zweimal zu Beginn der Halbzeit viel zu lange gebraucht, um in das Match reinzukommen. Das kann an sich gegen einen solch starken Gegner nicht erlauben. Die Niederlage tut sehr weh, weil sie auch, wenn es sich doof anhört, trotz der Höhe unnötig war.
Zudem verliert man gegen seinen alten Kameraden auf der Trainerbank der Gäste äußerst ungern‘, gab Kirchner nach dem Spiel zu Protokoll. Für Fabian Korell war es vorerst das letzte Spiel im MainHandball Trikot. Er verabschiedet sich für die nächsten 4 Monate, um in Südafrika an einer Schule in einem Township den Schülern den Handballsport nähr zu bringen.
 
Es spielten:
Tor: Majura (HZ 1), Wietschorke (HZ 2)
Feld: Grund (2), Mach (1), Eicke (2), Steinmetz (5), Günster (2), Korell, Paillon (5/2), Kunz (6/2), Richter (6), Dubravcic (1)

Gelungener Start in die neue Saison‎

Nur wenige Stunden nach dem Auftaktsieg der Damen zog die erste Mannschaft ‎ebenfalls gegen den TG Eltville nach und kam zu einen ungefährdeten 28:22 Sieg. Nach der durchwachsenen Vorbereitung, bei der das Sieger -Gen  abhanden gekommen schien, kamen die MainHandballer von Beginn an gut in die Partie. Richter hielt seine Mannen in der Abwehr zusammen und Wietschorke wusste im Tor zu überzeugen. Im Angriff zog Mach die Fäden und Paillon kam zu leichten Toren aus dem Rückraum.

Gefahr war lediglich ab der 20. Min im Verzug, als man eine Reihe klarer Chancen nicht verwerten konnte und Eltville bis zum 11:10 verkürzen konnte. Dies konnte man aber in den letzten Minuten der ersten Halbzeit bereits korrigieren.
Spielhälfte zwei dominierten zu Beginn die Gäste‎, bevor die MainHandballer das Ruder wieder in die Hand nahmen.  

‎Weder die Manndeckung gegen Paillon noch eine frühe Rote Karte gegen Eicke (35. Min) konnte die HSG aufhalten. ‚Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung mit wenig Schwachpunkten, auf die sich aufbauen lässt. Schon nächste Woche gegen Neuenhain/Altenhain wissen wir dann richtig, wo wir stehen und die Reise hingehen kann,‘ resümierte Coach Nauheimer nach dem Spiel. 

Es spielten:
Tor: Wietschorke, Majura
Feld: Grund, Mach (2), Gericke, Eicke (2), Korell, Günster, Paillon (9/1), Mätzke (1), Steinmetz (3), Richter (4), Dubravcic (3), Kunz (4).  

w. D-Jgd.: Dritter Platz beim Taunuscup in Oberursel

Am 26.06.2016 nahmen die HSG-D-Mädchen am Rasenplatzturnier in Oberursel teil. Insgesamt spielten 5 Mannschaften in der Gruppe. Die mit nur 8 Mädchen etwas schwach besetzte Mannschaft trat als Erstes gegen Nied an. Obwohl für die Hälfte der Mannschaft dies ihr erstes offizielles D-Jugendspiel war, haben sie sich schnell an die Spielweise gewöhnt und sich und gut in die Mannschaft eingefunden. Durch eine starke Abwehrleistung ließen die Mädchen kaum Torwürfe zu und gewannen die Partie sicher mit 9:5.

Nach einer längeren Pause spielten die D-Mädchen gegen den Gastgeber Oberursel. Obwohl die Mannschaft in der Qualifikation geschlagen wurde und insgesamt auf einem ähnlichen Leistungsstand ist, konnten die Oberurselerinnen mit schnellen Angriffen über die Mitte und über Außen viele leichte Tore machen. Im Gegenzug waren die Torwürfe der HSG-Mädchen zu unplatziert und das Aushelfen und Übergeben in der Abwehr klappt nicht sehr gut, so dass die Gastgeber dieses Spiel mit 12:5 für sich verbuchen konnten.

Die dritte Partie wurde gegen den Turniergewinner Wettenberg gespielt. Bereits vor dem Spiel war klar, dass dies eher ein Spiel zum Lernen als zum Gewinnen war. Trotz eines Endergebnisses von 13:2 spielten die HSG-Mädchen nicht so schlecht wie das Ergebnis vermuten ließe. Sie schafften es immer wieder Lücken frei zu spielen, vor allem Rechtsaußen und am Kreis, konnten diese Torchancen dann aber leider nicht verwandelt. Das letzte Spiel bestritten die D-Mädchen gegen Gonzenheim/Ober-Eschbach. Ähnlich wie im ersten Spiel waren sie die deutlich überlegene Mannschaft und ließen den Gonzenheimern im Angriff kaum Raum zum Agieren. Im Angriff konnten immer wieder schöne Tore durch einen schnellen Antritt und gute Einzelleistungen erzielt werden. Aber auch das Anspiel über den Kreis funktionierte besser als in den anderen Spielen, so dass das Spiel mit 9:4 gewonnen wurde.

Der jüngere Jahrgang hat gut gekämpft und konnte sehr viel Erfahrung sammeln. Vor allem in der Abwehr war eine große Steigerung von Spiel zu Spiel erkennen. Der ältere Jahrgang hat das Angriffsspiel in die Hand genommen und die Mannschaft souverän zu 2 Siegen geführt. Die HSG-Mädchen erreichen beim Taunus-Cup den 3. Platz. Das Schiedsgericht sorgte bei der Siegerehrung noch für einen Lacher. Sie riefen die 3. Platz für die „HSG Mainball“ aus, was bei den Mädchen einen empörten Aufschrei auslöste.

w. A-Jgd.: Turnierbesuch in Oberursel

Das Wetter machte dem Veranstalter ein Strich durch die Rechnung, aber aus dem Rasenturnier wurde ein schönes Hallenturnier.

Im ersten Spiel mussten die Mädels der HSG MainHandball gegen die TuS Kriftel ran. Die Mädels starteten gut in das Spiel, aus einer sicheren Abwehr heraus spielten die jungen Damen zügig nach vorn und bei jeden Ballverlust waren alle sofort in der Abwehr wieder präsent. Schell konnte ein zwei Tor Vorsprung heraus gespielt werden, der bis zum Ende der Spielzeit auch nicht wieder hergegeben wurde. So endete das Spiel 8:6 für die HSG.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Oberursel 2 und natürlich sollte an den ersten Sieg angeknüpft werden. Durch viele Fehlwürfe und verworfene Siebenmeter brachten sich die Mädels der HSG selber in Bedrängnis. Es wurde weiter gekämpft und die Abwehr stand auch wieder sicher. Eine Minute vor Schluss wurde ein sehr umstrittener Siebenmeter gegen die HSG gepfiffen. Oberursel 2 nutzte die Chance zum 8:7 Erfolg. Jetzt waren die Mädels doch sehr angefressen, mit einem Sieg wäre das Finale perfekt gewesen.

Im dritten Spiel stand nun Oberursel 1, die nächste Saison in der Oberliga spielen, auf den Plan. Die Mädels der HSG spielten gut mit. Jetzt wurde das Abwehrverhalten noch stärker, was uns allerdings auch drei Zeitstrafen einbrachte. Trotz Unterzahl konnten die Mädels gut dagegen halten, leider wurden viele Würfe einfach weggeworfen, so dass es am Ende 12:7 für Oberursel stand.

Im kleinen Finale um den dritten Platz hieß der Gegner wieder Oberursel 2. Den MainHandballermädels war sofort anzumerken, dass sie sich für die 8:7 Niederlage revanchieren wollten. Ab der ersten Minute waren alle hellwach und jeder stand sicher auf seiner Position. Wenn doch mal ein Spieler durch die starke Abwehr kam, war da noch die Torhüterin, die immer besser wurde. Schnelles Spiel über die Außen brachte schon nach kurzer Zeit ein sicheres Torepolster. Auch in Unterzahl konnten die Mädels ihren Vorsprung von sechs Toren halten. Am Ende stand nach 20 min Spielzeit ein 15:7 Erfolg auf der Anzeigetafel – Revanche geglückt.

Am Ende des Turniers sprang ein guter dritter Platz heraus. Die A-Jugend wurde von vielen B-Jugendspielerinnen unterstützt, was durch das gemeinsame Training gut funktioniert, vor allem der Teamgeist stand ganz oben. Danke an unsere Fans und an die TSG Oberursel für ein perfekt organisiertes Turnier.

Es spielten: Sophie Moths (Tor), Maya Peilstöcker (Tor), Rhea Schmunk, Eileen Herrmann, Rebecca Simon, Luisa Hickel, Lea Samuel, Annika Schneider, Lavinia Deinhard, Aliya Lopez.

m. B-Jgd. im BLA-Qualiturnier gescheitert

Die letzte Chance auf einen eventuellen Platz in der angestrebten Bezirksliga A verpasste die m. B-Jugend am vorletzten Wochenende beim ihrem Turnier in Bierstadt. Schon im Vorfeld war klar, dass die Chance auf einen Platz in der mittleren der drei Bezirksklassen in diesem Jahr sehr schwierig zu erreichen sein würde. Je nachdem, wie die Vertreter unseres Bezirkes im Oberliga- und Landesligabereich abschneiden werden, kommen aus den Bezirksliga A-Turnieren mehr oder weniger Mannschaften in diese Klasse. Aus diesem Grunde muss im Bezirk eine klare Rangliste ausgespielt werden, die dann zur Klassenzusammenstellung herangezogen wird. So war klar, dass bei dem B-Jugendturnier mindestens Platz 1 oder 2 erreicht werden muss, um eine Chance auf die angestrebte Klasse zu haben. Die personell etwas dezimierte m. B-Jugend wurde durch einige C-Jugendliche unterstützt und kam gut ins Turnier, besiegte den Gastgeber BIK Wiesbaden klar mit 11:6. Im 2. Spiel gegen eine sehr starke HSG Goldstein/Schwanheim, die sogar in Unterzahl antreten musste, aber trotzdem alles klar gewann unterlagen die Jungs deutlich mit 11:15. Der Hauptangreifer der HSG Goldstein/Schwanheim war einfach nicht in den Griff zu bekommen und sicherte seinem Team den Sieg, trotz Manndeckung, fast im Alleingang. In der abschließenden Partie gegen die 2. Mannschaft der TuS Holzheim stand es lange unentschieden, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Gegen Ende ließ die Konzentration etwas nach und Holzheim nutzte dies zu den entscheidenden Toren. Das 10:15 bedeutete gleichzeitig die Entscheidung in der Klassenzugehörigkeit – der Bezirksliga B.

Es spielten: Sami Ghadoum (Tor), Marcel Weilbacher ( Tor), Lukas Ochs, Luca Eberbach, Leon Hechler, Thomas Jasny, Henrik Redlich, Laurin Nauheimer, Johannes Renz, Till Renz.

Die m. B-Jugend war die letzte Jugendmannschaft der HSG MainHandball, die noch in den Qualiturnieren um ihre Klassenzugehörigkeit kämpfte. Mit Abschluß dieses Turnieres sind nun die Klassen der Jugendmannschaften für die kommende Saison 2016/17 klar. Im großen Ganzen ist die HSG MainHandball mit ihren vielen Jugendmannschaften sehr gut aufgestellt und hat vor allem im weiblichen Bereich mit Ausnahme der Allerkleinsten in der Qualifikation super abgeschnitten. Die Mädchen der A- bis D-Jugend treten alle in der höchsten Bezirksklasse der Bezirksoberliga an. Ein schöner Erfolg. Bei den Jungs, traditionell immer etwas durchwachsener, zieht sich auch in diesem Jahr wieder Licht und Schatten durch die verschiedenen Mannschaften. Wie schon berichtet erreichte die m. A-Jugend mit einem sehr starken Turnier seit längeren Jahren wieder einmal die Bezirksoberliga, wogegen die m. B-, m. C- und m. D-Jgd. leider in der untersten Klasse antreten müssen. Überraschend in die Bezirksoberliga kamen dagegen unsere Allerkleinsten, die m. E-Jugend. Nun müssen halt die Bezirksliga-B-Mannschaften in ihren Klassen sich das Ziel eines oberen Platzes setzen und somit das Beste aus der kommenden Saison herausholen.

Die Mannschaften haben nun bis zu den Sommerferien Zeit einige Turniere zu besuchen. Da aufgrund des Wetters in den letzten Wochen einige Beachturniere ausfielen, fiebern die Teams jetzt auf die nächsten Termine. Bereits am Wochenende ist die w. A-Jugend und die w. D-Jugend in Oberursel auf dem Rasenturnier im Einsatz.

Vorschau HSG MainHandball-Jugend

Am kommenden Wochenende muss die letzte, sich noch in der Qualifikation befindende Mannschaft, die m. B-Jugend, ein weiteres Mal antreten. Im Turnier in Bierstadt können die B-Jungs mit einem ersten Platz ihre Chance waren noch in der Bezirksliga A eingruppiert zu werden. Schon vor gut einem Monat begann für die B-Jugend die Qualifikation um die Bezirksoberliga, die sie als Gruppenletzte abschlossen. Dadurch wurden sie in die Bezirksliga A-Quali eingruppiert. Gemeinsam mit der HSG Goldstein/Schwanheim, die in ihrer Gruppe Vierter wurden sind am Sonntag dann noch die HSG BIK Wiesbaden und die TUS Holzheim 2 die Gegner. Die beiden Gruppenersten spielen eine Woche später noch eine Rangliste um die freien Plätze der BL A aus. Natürlich sind die Chancen als Gruppenerster erheblich höher, als die des Gruppenzweiten.

Die HSG-Verantwortlichen drücken den B-Jungs die Daumen.

Einige andere Jugendmannschaften nehmen am Beachturnier in Eddersheim teil.

Sonntag 12.06.16 9.30 Uhr
Beachturnier der w. E-Jgd. u. m. E-Jgd.
Eddersheim, Staustufe
Sonntag 12.06.16 12.00 Uhr
Beachturnier der m. D-Jgd.
Eddersheim, Staustufe

Sonntag 12.06.16 11.00 Uhr
BLA-Quali der m. B-Jugend
Bierstadt, Fliednerhalle

m. D-Jugend schafft Qualifikation für BL A nicht

Am vergangenen Sonntag hatte die m. D-Jgd. ihre ersten Spiele mit der neuen Mannschaft, die seit den Osterferien zusammentrainiert. Die Mannschaft wurde für die Bezirksliga A-Qualifikation gemeldet und startete deswegen als letzte Mannschaft in die entscheidenden Spiele. Die männliche D-Jugend der HSG MainHandball hat ihr Quali-Turnier auf dem 3. Platz abgeschlossen und spielt folglich die nächste Saison in der Bezirksliga B des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt.
Von den vier Spielen des Turniers konnten die ersten beiden Spiele gegen Eddersheim (13:11) und Steinberg/Kronberg/Glashütten (14:8) gewonnen werden, worüber sich die Spieler, als auch das Trainerteam sehr erfreut zeigten. Mit dem guten Start im Rücken nahm man sich vor, auch die nächsten Partien gegen die TG Kastel und TG Rüsselsheim siegreich zu bestreiten. Im Spiel gegen die TG Kastel erhielten die HSG´ler durch eine umkämpfte 8:5-Niederlage jedoch einen Dämpfer. Im letzten Spiel gegen die TG Rüsselsheim wollte man noch mal all Kräfte mobilisieren, um sich noch den 2. Platz zu sichern und konnte in Halbzeit eins das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach der Pause folgten allerdings mehrere schnelle und einfache Tore des Gegners, worauf man schnell die Köpfe hängen ließ.

Trotz der verpassten Qualifikation für die Bezirksliga A kann man mit der Leistung und dem Einsatz der Mannschaft komplett zufrieden sein. Alle Spieler haben sich voll reingehängt und für eine gute Platzierung gekämpft.

Es spielten: Conner-Luke Bodenbender (Tor), Marinela Nicolae, Helena Rhein, Justin Kiedrowski, David Rhein, David Szabados, Charlotte Bernius, Joel-Askanius Halupczok, Kieron Wilkes, Timo Müller, Klara Bernius, Luke Wesp.

m. D-Jgd. greift in Qualifikation ein

Nach dem freien Wochenende steht das kommende Wochenende wieder als Qualifikationswochenende zu Buche. Von den noch in der Quali verbliebenen drei Mannschaften kämpft eine um ihre gewünschte Spielklasse. Als letzte Mannschaft der HSG-Jugend greift die m. D-Jgd. endlich ins Spielgeschehen ein. Gerne würde die Mannschaft das Kunststück des Vorjahres wiederholen und in der Bezirksliga A starten. Diesem Unterfangen sind aber einige dicke Steine in den Weg gelegt. Nach der 1. Runde in der m. D-Jgd., die von den BOL-gemeldeten Teams gespielt wurde ist mit der TG Rüsselsheim eine Mannschaft in die Gruppe der D-Jungs einsortiert worden. So sind mit Rüsselsheim, Eddersheim und der HSG MainHandball gleich drei benachbarte Vereine am Sonntag in Kastel in einer Gruppe und versprechen Derbystimmung. Dazu kommt noch der Ausrichter Kastel und die JSG Steinbach/Kronberg/Glashütten. Lediglich der Gruppenerste erreicht die BLA direkt. Die Gruppenzweiten spielen noch einmal eine Rangliste aus. Die m. D-Jugend, nach einem Trainerwechsel betreut nun neben Julian Bahr der vorherige A-Jugendtrainer Philipp Wietschorke das Team mit, ist personell wieder ähnlich knapp aufgestellt wie in der letzten Saison, allerdings sind in den letzten Wochen zwei Neuzugänge integriert worden. Zudem trainieren David Rhein und David Szabados aus der E-Jugend mit, die auch in der Runde mit eingesetzt werden sollen. So kann dem Turnier mit Spannung entgegengefiebert werden.

Auch die m. E-Jugend wäre eigentlich mit einem Heimturnier am Wochenende noch einmal im Einsatz gewesen. Nach der guten 1. Runde und dem 2. Platz in dieser Gruppe hätten die E-Buben am Wochenende die Chance auf eine sportliche Qualifikation in die Bezirksoberliga gehabt. Allerdings machte der AK-Jugend den Jungs einen Strich durch die Rechnung. Durch einige Rückzüge im unteren Bereich, wurden die Spielklassen für die kommende Saison noch einmal umgestellt. Es gibt jetzt zwei 12-Staffeln in der BOL und BLA und darunter dann regionale BLB-Klassen. Dadurch sind alle weiteren Qualifikationsrunden hinfällig geworden und die HSG MainHandball ist direkt für die Bezirksoberliga qualifiziert. Als dritte und letzte Mannschaft ist die m. B-Jugend noch im Rennen, die allerdings erst am 12.6. wieder angreift.

Sonntag, 5.6.16 10.00 Uhr
BLA-Qualifikation der m. D-Jugend
Kastel, Leuschnerhalle

w. B-Jgd.: Turniersieg sichert BOL-Qualifikation

Nach den schwachen Leistungen in der vorangegangenen Vorqualifikation für die hessische Landesliga musste die w. B-Jugend in einem 2. Turnier die BOL-Zugehörigkeit sichern. Dies ging nur über einen 1. Platz. Im Turnier in der Usinger Buchfinkenhalle hatten die B-Mädchen neben den Gastgeberinnen noch die TuS Nordenstadt und die HSG Eschhofen/Steeden zum Gegner. In der 1. Partie stellten die Mädchen gleich unter Beweis, dass sie in der Oberligaquali eigentlich zu Unrecht ausgeschieden sind. Eindrucksvoll wurde Eschhofen/Steeden mit 20:2 abgecancelt. Genauso sollten die nächsten Spiele verlaufen. Der Gastgeber Anpach/Usingen war mit dem 11:1 noch gut bedient. Torfrau Maya Peilstöcker war nicht wiederzuerkennen und spielte ein starkes Turnier. Auch die übrige Mannschaft gab sich alle Mühe den Eindruck aus dem letzten Turnier vergessen zu machen. Als drittes stand mit den Nordenstädter Mädchen ein zumindest im Angriff stärkerer Gegner auf dem Platz, der immerhin sieben Tore erzielen konnte. Dennoch war der Sieg in keinster Weise in Gefahr und die Tore fielen erst spät, als der Turniersieg schon so gut wie sicher war. Sieht man dieses Turnier und die Dominanz der HSG Mädchen an diesem Tag, so muss es schon Leid tun, dass diese Leistung nicht schon im letzten Turnier abgerufen werden konnte und die reele Chance auf die Landesliga leichtfertig vergeben worden ist. Dennoch freuten sich die Spielerinnen und Trainerinnen zusammen mit den Eltern über diesen gelungenen Turniertag. In der Runde müssen sich die Mädchen dann erneut beweisen und zeigen, dass sie eine Spitzenmannschaft sind.

Es spielten: Maya Peilstöcker, Rebecca Simon, Rebecca Hahn, Aliyah Lopes, Eva Packheiser, Annika Schneider, Lena Fischer, Jana Laun, Lea Samuel, Lavinia Deinhard, Vivien Herrmann, Kaltrina Peci, Saskia Friedrich, Celine Sinning.