w. A-Jgd.: HSG MainHandball – HSG Eschhofen/Steeden 25:11 (13:4)

Einen Start/Zielsieg konnten die größten HSG-Mädchen am Sonntagnachmittag gegen ihre Gäste aus Eschhofen/Steeden erzielen. Zahlenmäßig aber auch technisch stärker präsentierte sich die Heimmannschaft, die wie üblich aus Spielerinnen der A- und B-Jugend besteht, ihren Zuschauern. Zu Beginn ging es noch ein bißchen verhalten los, das Tempo war noch nicht sehr hoch und es dauerte einige Zeit, bis die Mädchen sich absetzten. Bei Steeden/Eschhofen konnte die Achse linker Rückraum und Kreis überzeugen, die einige schöne Tore über Sperre mit Absetzen erzielen konnte. Ansonsten hielt Sophie Moths im Tor ihren Vorderleuten den Rücken frei. Bis zur Halbzeit lagen die jungen Damen schon beruhigend in Front. Die Abwehr hatte bis dahin gerade einmal vier Gegentore zugelassen. Nach der Halbzeit plätscherte das Spiel weiter so vor sich hin. Ab und zu gelang es den A-Mädchen einige Spielzüge anzusetzen, die schon ganz gut klappten. Allerdings war die Abwehr nicht mehr ganz so konsequent und ließ mehr Gegentore zu. Ab und zu wurde der Ball zu überhastet aufs Tor geworfen.
Bedenkt man, dass gut die Hälfte der Spielerinnen schon ein ganzes B-Jugendspiel in den Beinen hatte, kann man mit dem Sieg zumindest zufrieden sein.

Es spielten: Sophie Moths (Tor), Maya Peilstöcker (Tor), Rebecca Hahn, Kaltrina Peci, Rhea Schmunk, Rebecca Simon, Eva Packheiser, Aliyah Lopez, Isabelle Goldack, Madeleine Goldack, Valentina Vranjkovic, Annika Schneider.

w. D-Jgd.: HSG MainHandball – JSG Bad Soden/Schwalb./N’höchst. 2 3:10 (1:4)

Auch im Spiel gegen die 2. Bad Soden/Schwalb./N’höchst. Mannschaft hatten die D-Mädchen keine Chance. Dabei stand die Abwehr um die gut haltende Torhüterin Melissa Subasic gar nicht so schlecht, was auch die Anzahl der Gegentore belegt. Leider war es einmal mehr der eigene Angriff, der sich einfach noch zu wenig zutraut und zu halbherzig zum Tor geht. Gegen die geforderte offensive Abwehr fehlt die Bewegung und das Laufen ohne Ball. Immerhin wurden im Gegensatz zum Spiel letzte Woche wieder mehr Tore geworfen.

Es spielten: Melissa Subasic (Tor), Johanna Gassner (1), Ella Schweizerhof, Lisa Eckert, Melina Simon (2), Malin Kabst, Tasnim Boujana, Merima Mehonic, Valentina Beslic, Andjela Beslic, Chaymaa Amekran.

w. E-Jgd.: HSG MainHandball – SG Wehrheim/Obernhain 5:0

Zweiter Sieg für die E-Mädchen in der laufenden Runde. Sie wollten den Jungs nicht nachstehen, auch die E-Mädchen gewannen am Sonntag ihr Heimspiel, welches in Kelsterbach stattgefunden hat. Die Eltern trauten ihren Augen nicht. Wurde das Spiel vom Originalspieltag wegen zu weniger Spielerinnen noch abgesetzt und auf diesen Sonntag verlegt, standen am Sonntag unglaubliche 11 Spielerinnen zur Verfügung. Alle spielberechtigten Mädchen kamen zum Spiel. Gemma D‘ Ambrosio und Sarah Ismail waren zum ersten Mal dabei und auch alle anderen waren da. Personell gestärkt begannen die Mädchen die Partie. Im gerne gespielten 2 x 3 gegen 3 war es wieder einmal die Abwehr, die der stärkere Teil war. Um die sehr gut haltende Lena Engels herum, gaben sich die Mädchen Mühe, die im Training geübten Laufwege auszuprobieren. Im Angriff wurde zwar der Ball zum Tor getragen und auch geworfen – doch zählbares kam nicht gleich heraus. Immerhin verlief die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen. Wegen eines Torschützen mehr lagen die HSG Mädchen sogar in Führung. Die wollten sie nicht mehr hergeben. In der 2. Hälfte im 6 gegen 6 fanden sich die Mädchen schnell hinein und konnten einige sehenswerte Angriffe laufen. Doch die Führung musste mühsam erkämpft werden. Ronja Eckert und Alina Corovic sorgten hier für Beruhigung. Den Gegner hatten die Mädchen, bis auf einige Ausnahmen, gut im Griff und nur eine recht große gegnerische Spielerin konnte, wenn sie mal angelaufen war, kaum gestoppt werden. Frei vor dem Tor verwandelte sie sicher. Nach Spielende wussten die Mädchen zunächst nicht, wer der Sieger war. So war es erst einmal recht still in der Halle. Nach dem Bekanntwerden des Siegers freuten sich die Kinder sehr über ihre nächsten Punkte. Mit 8:6 Toren, multipliziert allerdings 32:18 konnten die E-Mädchen ihren 2. Sieg in dieser Saison erkämpfen.

Es spielten: Lena Engels (Tor/Feld), Roza Öz (Tor/Feld), Lotta Schürings, Alina Corovic (3), Ronja Eckert (3), Rania Arab (1), Sude Kocatürk, Gemma D’Ambrosio, Sarah Ismail, Chayenne Schmitt, Anissa Yaagoubi (1).

m. E-Jgd.: HSG MainHandball – JSG Niederh./Sulzbach/Sossenheim 2 a.K 5:0

Von Beginn an stark im Angriff und direkt den ersten Pass heraus gefangen und diesen im Anschluss in ein Tor verwandelt das gelang dem Angriff sehr gut. Bis zur 10. Minute kam kein gegnerischer Pass über die Mittellinie, der Gegner wurde somit nicht in den Angriff gelassen. Der Abwehr gelang es die Pässe, die über die Mittellinie gepasst wurden meist direkt wieder abzufangen und mit sauberen Pässen wurde zum Angriff gespielt und dieer meist wieder in ein Tor verwandelt. Erst kurz vor der Halbzeit gab es ein Gegentor zum Halbzeitstand von 13:1. Die zweite Hälfte begann hektisch und es fielen schnelle Tore auf beiden Seiten, doch die Jungs fingen sich wieder und spielten jedes Tor schön heraus. Es erzielten alle, bis auf den hervorragend haltenden Torwart Timon Oberreiter, ein Tor. Insgesamt konnten 21 Tore erzielt werden.

Es spielten: Timon Oberreiter (Tor), Jaron Bach (Tor/Feld/1) Toni Stöckl (Tor/feld/1),Mika Wilkes (1), Vincent Hahn (1), Adam Szabados (3), Simon Schleidt (2), Nico Leonhardt (1), Nelio Guidi (2), Mirza Bicer (2), Justus Manderscheid (4), Alina Corovic (3).

HSG MainHandballjugend: Erfolgreicher Heimspieltag in Flörsheim

Nach der letztwöchigen eher mageren Ausbeute an Siegen, gab es an diesem Wochenende wieder mehr Grund zum Jubeln. Von den vier Heimspielen, die in der Stauffenberghalle in Flörsheim stattgefunden haben, können drei Siege vermeldet werden. Lediglich die w. D-Jugend musste die Überlegenheit ihres Gegners anerkennen. Im einzigen Auswärtsspiel, die m. C –Jugend holte sich in Petterweil eine Niederlage.
Am kommenden Wochenende ist ein, wegen der Damen –WM im eigenen Land , abgespecktes Programm, da eigentlich keine Spiele stattfinden sollen. Daher wurden einige Spiele bereits verlegt. Wieder einmal am Start sind die Allerkleinsten der HSG MainHandball. Samstag spielen die Mini 1 in Kastel, sonntags die Mini 2 in Sulzbach jeweils auf Spielfesten.

w. E-Jgd.: HSG MainHandball – TV Petterweil 0:5

Im Heimspiel gegen Petterweil konnten die Mädchen erstmals seit langem wieder mit zumindest einem Auswechselspieler antreten. Zu Beginn der Partie spielten die E-Mädchen eine gute Abwehr und ließen dem Gegner, immerhin dem Tabellenführer, kaum freie Chancen. Gestützt auf eine gut aufgelegte Lena Engels im Tor, verlief die Partie recht ausgeglichen. Erst als Petterweil seine körperlich überlegenen Spielerinnen einsetzte und die HSG ebenfalls im Angriff und Abwehr wechselte zogen die Gäste bis zur Halbzeit davon. Bei 10 Gegentoren gelang der Heimmannschaft lediglich zwei Tore. Der Angriff konnte sich zwar einige Räume und auch Chancen erarbeiten, aber Tore fielen nicht. Auch im gegnerischen Tor stand eine große Torfrau, die viele Bälle einfach abwehren konnte. In der 2. Hälfte kämpften die Mädchen sich gut ins Spiel und zeigen nun auch über das ganze Spielfeld langsam mehr Spielverständnis. Dem Tabellenführer gelangen nur noch fünf Tore, wobei auch Roza Öz im Tor ihre Sache gut machte. Der Angriff dagegen lahmte erneut, jetzt lag es aber mehr an der Chancenverwertung. Gute Chancen wurden leider vergeben. Dennoch zeigten die E-Mädchen weiter aufsteigende Tendenz und Spielfreude.

Es spielten: Lena Engels (Tor/Feld), Sude Kocatürk (Tor/Feld), Roza Öz (Tor/Feld), Ronja Eckert (3), Alina Corovic, Lotta Schürings, Rania Arab (1), Anissa Yaagoubi.

HSG MainHandballjugend: Keine Punkte zu Hause

Am vergangenen Wochenende spielten die meisten Jugendmannschaften der HSG MainHandball zu Hause. Samstags spielten die Aktiven in Kelsterbach und sonntags vier Jugendteams in Flörsheim. Leider gab es da in den Partien keine Heimspielsiege. Trotzdem waren zumindest die Spiele der m. B-Jgd. und C-Jgd. recht ansprechend und kurzweilig, die HSG –Jungs hielten lange mit und dagegen, mussten dann aber ihren Gegnern die Punkte überlassen. Schwer hatten es auch die E-Mädchen gegen den Tabellenführer. Bei der m. D-Jgd. sah es lange recht gut aus und bis zur Halbzeit war noch nichts entschieden. Die großen Mädchenmannschaften waren auswärts zu Gange und konnten dort die Punkte mitnehmen. Der w. A-Jgd. gelang in Holzheim ein klarer Kantersieg, die w. B-Jgd. spielte das Rückspiel in Oberursel deutlich knapper, gewann aber auch diese Partie. So ging die HSG –Jugend zumindest nicht ganz leer aus. Die kleinen Jungs mussten im Derby gegen Eddersheim trotz knappen Ergebnis, aber leider nur 2 Torschützen, dem Gegner die Punkte überlassen.

w. D-Jgd.: TG Kastel – HSG MainHandball 21:5 (15:5)

Im Auswärtsspiel bei der TG Kastel rechneten sich die D-Mädchen eigentlich etwas mehr aus und hofften auf ein gutes Ergebnis. Leider waren die jungen Damen nicht sehr wach und lagen nach ihrer einzigen Führung zum 0:1, dann gleich deutlich in Rückstand. Das lediglich auf das Fehlen einer der Haupttorschützinnen – Melina Simon war nicht mit dabei – zu reduzieren wäre zu einfach. Über 4:1 zogen die Kastellerinnen auf 13:3 davon. Doch in der 2. Halbzeit sollte es noch schlimmer kommen. Kein Torerfolg gelang den MainHandballerinnen mehr! Zwar waren auch die Gastgeberinnen nicht mehr so in Wurflaune und die Abwehr der D-Mädchen kam zumindest zu einem Teilerfolg, aber im Angriff herrschte leider eine komplette Flaute. Bleibt zu hoffen, dass es im nächsten Spiel wieder aufwärts geht.

Es spielten: Melissa Subasic (Tor), Malin Kabst, Lisa Eckert (2), Tasnim Boujana (2), Johanna Gassner, Merima Mehonic, Angelina Seeger, Valentina Beslic (1), Andjela Beslic, Ella Schweizerhof, Chaymaa Amekran.

w. E-Jgd.: JSG Eltville/GW Wiesbaden – HSG MainHandball 5:0

Gegen die körperlich und technisch überlegenen Gastgeberinnen hatten die HSG-Mädchen keine Chance, zudem sie erneut ohne Auswechselspielerinnen auskommen mussten. Im ganzen Spiel hatten die MainHandballerinnen ihre liebe Not ich von den sehr gut deckenden Gastgeberinnen zu lösen und sich für das Anspiel freizulaufen. Hier waren die JSG-Mädchen klar überlegen und legten schon in der 1. Halbzeit eine ganze Menge Tore vor. Wie immer stimmte der Einsatz und der Kampf. Doch die Spielform 6 gegen 6 war bei beiden Teams die Schlechtere. Zwar zeigen die Mädchen im Abwehrbereich schon gute Ansätze, aber die schnellen Hausherrinnen kamen oft frei vor dem HSG-Tor zum Abschluß, wogegen die HSG-Mädchen leider nur noch 2 Tore werfen konnten. Die Partie endete dann dementsprechend klar für Eltville/GW Wiesbaden (19:6 – 152:18).

Es spielten: Lena Engels (Tor/Feld), Anissa Yagoubi (Tor/Feld/1), Alina Corovic (2), Chayenne Schmitt, Ronja Eckert (3), Lotta Schürings, Roza Öz.

w. E-Jgd.: TuS Nordenstadt 2 a.K. – HSG MainHandball 5:0

Im Auswärtsspiel gegen Nordenstadt zeigten die HSG-Mädchen eine spannende Partie und verloren das Spiel nur sehr knapp. Wieder einmal ohne Auswechselspielerinnen standen die E-Mädchen einem zahlenmäßig weit überlegenen Gegner gegenüber, was sie jedoch nicht daran hinderte sich gut in Szene zu setzen. In der gut funktionierenden Spielform 2 x 3 gegen 3 konnte sich die Heimmannschaft zur Halbzeit nur über die Torschützen etwas absetzen (9:8 – 45:32). In der 2. Hälfte merkte man beim Spiel über das ganze Feld, dass einige Auswechselspielerinnen sicher hilfreich wären, dennoch blieb es sehr spannend. Dazu trug die sehr gute Leistung von Anissa Yagoubi im Tor bei. Beide Teams taten sich bei dem 6 gegen 6 schwerer mit dem Tore werfen, zu dicht vor dem Tor war es einfach zu eng, um frei zum Wurf zu kommen. Mit dem knappen Sieg für Nordenstadt, bei 2 Toren Vorsprung und gleicher Torschützenzahl (90:78), können die HSG-Mädchen trotzdem zufrieden sein. Besonders freuen konnte sich Lotta Schürings, die im 2. Spiel ihr erstes Tor erzielt hat.

Es spielten: Anissa Yagoubi (Tor/Feld/2), Alina Corovic (6), Lotta Schürings (1), Rania Arab (2), Sude Kocatürk, Roza Öz (Tor/Feld/1), Ronja Eckert (1).