w. D-Jgd.: HSG MainHandball – TG Sachsenhausen 11:12 (4:5)

Wieder ein Gegner in Schlagweite für die w. D-Jugend, die sich langsam aber sicher in die Runde findet. In einem sehr spannenden Spiel gelang es erst keinem der beiden Teams sich abzusetzen, wobei die Gäste größtenteils von der Wurfkraft ihrer großen Spielerin lebten, die von der HSG nicht ganz auszuschalten war. Die sachsenhäusener Mädchen lagen meist leicht in Führung und die HSG legte dann immer wieder nach. Die Mädchen zeigten nach dem etwas schwächeren Spiel letzte Woche wieder eine Steigerung, obwohl es nach gutem Beginn wieder leichte Abspielfehler und einige Unkonzentriertheit waren, die einen oder zwei Punktgewinne verhinderten. Positiv allerdings, dass die D-Mädchen sich trotz eines 3-Tore Rückstandes nicht aufgegeben haben und wieder heran kämpften. Nach 9:11 Rückstand gelang es den D-Mädchen kurz vor Spielende auszugleichen. Der Siegtreffer fiel etwas unglücklich in der letzten Sekunde und brachte die jungen Damen um ihren verdienten Lohn.

Es spielten: Melisa Subasic (Tor), Johanna Gassner, Lisa Eckert (3), Malin Kabst, Melina Simon (4/1), Tasnim Boujana (2), Angelina Seeger, Merima Mehonic, Valentina Beslic (1), Andjela Beslic, Chaymaa Amekran, Ella Schweizerhof (1).

m. A-Jgd.: HSG MainHandball – TG Rüsselsheim 28:34 (13:14)

Es war ein Handballspiel, das in der zweiten Halbzeit entschieden wurde, leider nicht zu Gunsten der HSG Main Handballer. Bis zur Halbzeitpause konnten die HSG Jungs das Spiel offen gestalten, und konnten sogar einen drei Tore Vorsprung zum 10:7 heraus spielen. Leider machten sich die Bedenken des Trainers, dieses Match doch noch gewinnen zu können immer mehr wahr, und so kam es auch zu einem ein Tore Rückstand zur Pause. In Hälfte zwei lag es nicht nur an der schlechten Torausbeute oder an den vielen technischen Fehlern, sondern vielmehr an der löchrigen Abwehr, die zu viele Gegentreffer hin nehmen musste. Torhüter Sami Ghadoum spielte stark, sah sich aber oft allein gestellt.

ES spielten; Tor S.Ghadoum, M.Wehle (11), T. Krämer (6), L. Eberbach (3), L.Lebrich (3), J. Schweiggart (3), H. Redlich (2), l. Sabotke.

m. E-Jgd.: HSG MainHandball – JSG Niederh./Sulzb./Sossenheim 5:0

Endlich konnte die männliche E-Jugend in einem Spiel von Spielbeginn an bis zum Ende zeigen, was sie im Training geübt haben. So konnten die E-Jungs durch konstant sehr gute Leistungen ein schönes Spiel abliefern. In Hälfte eins konnten sich bei den 6 Treffern bereits 5 Schützen in die Liste eintragen (6:4). In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann endgültig entschieden. Aus eine tollen Abwehrleistung starteten die Jungs einige Überläufe, gegen die die gegnerische JSG kein Mittel fand. Am Ende steht ein deutlicher Sieg, den sich unser Team, auch in der Höhe verdient hat (17:10, multipliziert 119:60). Besonders hervorzuheben ist die starke Torwartleistung von Timon Oberreiter, der alle 3 Penaltys (ersetzen bei der E-Jugend die 7m) parieren konnte und sich auch sonst sehr gut in Szene zu setzen wusste.

Es Spielten: Timon Oberreiter (Tor), Jaron Bach (Tor/Feld 1), Mika Wilkes (1), Adam Szabados (7), Simon Schleidt (2), Nico Leonhard (1), Mirza Bicer, Roza Oz (Danke!) & Justus Manderscheid (3)

HSG MainHandballjugend

Am vergangenen Wochenende spielten alle Mannschaften der HSG MainHandball zu Hause und dies sogar an allen drei Spielorten. Bis auf die w. A-Jugend, die dem Gegner TV Idstein ein Unentschieden abtrotzte, gelang es nur den aller kleinsten Handballern, der m. E-jgd., siegreich vom Parkett zu gehen. Die Spiele der w. E-Jgd. und der m. D-Jgd. wurden unter der Woche vom Gegner abgesagt, so dass sich das Heimspielprogramm etwas lichtete.

m. D-Jgd.: HSG MainHandball – TSG Eddersheim 20:29 (10:12)

Bereits am 01. Oktober verlor die HSG D- Jugend zuhause im Derby gegen die TSG Eddersheim. Nach einem schwachen Start und einem zwischenzeitlichen 0:4 Rückstand wurden die MainHandballer von Minute zu Minute besser und die erste Halbzeit entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch. Besonders David Szabados und der E- Jugendliche Justus Mandelscheid konnten das Publikum mit tollen Toren begeistern. Nach dieser starken ersten Halbzeit, die trotz des frühen Rückstandes noch 10:12 für die Eddersheimer ausging, konnten die Jungs leider nicht das gute Niveau halten und der Abstand zu den Gästen wurde, trotz teils toller Einzelaktionen stetig größer.So war der Endstand mit einem 20:29 für die HSG deutlich zu hoch, man konnte nicht das ganze Potential ausschöpfen und ging nach einer guten ersten Halbzeit als unglücklicher Verlierer vom Platz.

Es spielten: Conner Bodenbender (Tor), Tom Hechler(1) , Luka Dujmovic (3),Yanick Enders, Thorben Hoffmann, Manuel Müller (1), David Szabados (11), Askanius Halupczok, Justus Mandelscheid(4)

m. A-Jgd.: HSG MainHandball – SV Seulberg 33:42 (15:21)

Wie erwartet trafen die HSG Jungs auf einen spielerisch starken Gegner. Bis zum Spielstand von 10:10 konnten die MainHandball –Jungs
noch gut mithalten, leisteten sich dann aber bis zum Pausenpfiff zu viele technische Fehler sowie ein schlechtes Abwehrverhalten.
Dieser sechs Tore Rückstand konnte trotz eines gut aufgelegten und wurfstarken Max Wehle nicht mehr wett gemacht werden.
Leider fanden unsere sicheren Rückraumschützen nicht zu ihrer guten Form und Treffsicherheit der voran gegangenen Spiele.
Somit ging der Sieg auch verdient an den SV Seulberg.

Es spielten: S. Ghadoum (Tor), M. Wehle (14), T. Hansen( 7), T. Krämer( 5) , F. Leitmann (2), H.Redlich( 2), L.Eberbach (2/ 7m),
J.Schweiggart (1), L.Sabotke.

m. C-Jgd.: HSG MainHandball – TSG Münster 2 25:32 (9:16)

Die männliche C-Jugend muss sich trotz eines aufopferungsvollen Kampfes 25:32 gegen die TSG Münster 2 geschlagen geben. Unter denkbar schlechten Vorzeichen stand das Spiel, da der etatmäßge Torwart der Mainhandballer durch den Linksaußen Justin Kiedrowski ersetzt werden musste, der seine Sache aber mehr als ordentlich machte. Obwohl die Jungs gut in das Spiel starteten und 2:0 führten, gab es der Mannschaft vor Allem im Angriff keine Sicherheit, was zu vielen technischen Fehlern und leichten Toren für Münster führte, welche den Spielstand schnell in ein 2:8 drehen konnten. Obwohl sich die Mainhandballer wieder besinnen und einige Angriffe erfolgreich abschließen konnten, ging es mit einem klaren Rückstand von 9:16 in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde trotz des Spielstandes eine tolle Moral gezeigt, wodurch der Rückstand bis auf drei Tore verringert werden konnte. Leider schlichen sich aufgrund schwindender Kräfte am Ende wieder einige Fehler ein, sodass das Spiel letzten Endes mit einem 7-Tore Rückstand verloren wurde. Dennoch lässt die in Halbzeit zwei gezeigte Leistung die Hoffnung aufkeimen, dass der erste Saisonsieg nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Es spielten: Justin Kiedrowski (Tor); Ben Kirchner (6/1); Mika Ehry (3); Louis Guidi (1); Luke Wesp (4); Robin Stirne (7); Lukas Kreitz (4); Raul Künstler

w. D-Jgd.: HSG MainHandball – TSG Oberursel 2 13:17 (6:8)

Im 2. Heimspiel dieser Saison hofften die Mädchen auf einen weiteren Sieg. Leider ohne die verhinderten Melina Simon, Johanna Gassner und Chaymaa Amekran und mit einer nicht fitten Lisa Eckert sollte das Unterfangen nicht gelingen. Zudem war Ella Schweizerhof verletzt. Dennoch zeigten die Mädchen Moral und kämpften sich durch die Partie. Nach der 1:0 Führung warfen sich die Gäste aus Oberursel in Führung und lagen auch bis zur Halbzeit meist knapp in Front. In der 2. Hälfte hielten die Mädchen, mit einer treffsicheren Tasnim Boujana bis zum 9:9 dagegen, dann jedoch ließen Kondition und Konzentration nach, so dass es Oberursel gelang sich etwa abzusetzen und den Sieg mit in den Vortaunus zu nehmen. Mit einer kompletten und fitten Mannschaft wäre ein Sieg sicher machbar gewesen. Erfreulich sind aber die vielen verschiedenen Torschützinnen, erneut traf Valentina Beslic, auch ihrer Schwester gelang ihr erstes Tor überhaupt und Angelina Seeger reihte sich auch in die Torschützenliste ein.

Es spielten: Melissa Subasic (Tor), Lisa Eckert (3), Angelina Seeger (1), Tasnim Boujana (5), Malin Kabst, Valentina Beslic (2), Andjela Beslic (1), Ella Schweizerhof (1), Merima Mehonic.

w. E-Jgd.: HSG MainHandball – TSG Frankfurter Berg 5:0 (85:4)

Einen nicht vorhersehbaren grandiosen Sieg erkämpfte sich die w. E-Jugend in ihrem 2. Saisonspiel. Nach 2 Spielverlegungen wegen mangelnder Spieleranzahl, fieberten die E-Mädchen endlich wieder auf einen Einsatz, der in der 1. Heimpartie gegen die TSG Frankfurter Berg erfolgreich bestritten wurde. Ohne die verhinderte Alina Corovic ging die Mannschaft mit acht Spielerinnen, dabei zwei Neulinge, motiviert in die Partie. Die beiden neuen Spielerinnen, Rania Aarab (Minimannschaft) und Lotta Schürings, fügten sich komplett nahtlos in das Spielgeschehen ein und konnten gleich positive Akzente setzen. In der Spielform 3 gegen 3 begannen die Mädchen mit einer starken Lena Engels im Tor und waren von Beginn an dominierend und erkämpften sich meist gleich schon in der eigenen Hälfte den Ball. Dabei wurden zu Beginn einige sehr gute Chancen nicht verwertet, was auch an der starken gegnerischen Torfrau gelegen hat. Nach einigen Wechseln brachen dann einige tolle Tore von Ronja Eckert den Bann. Auch der in den Angriff gewechselten Lena Engels gelangen ihre ersten Tore. Bis zur Halbzeit trafen die Mädchen sagenhafte neun Mal und das mit 4 verschiedenen Torschützen. So viele Tore wurden sonst nicht einmal in einer kompletten Partie erzielt. Auch in der 2. Halbzeit ließen die Mädchen nicht nach und kamen auch in dem etwa unübersichtlicherem 6 gegen 6 zu weiteren Torerfolgen. Erst in dieser Hälfte gelangen den Gästen die einzigen 2 Tore. Mit insgesamt fünf verschiedenen Torschützen und 17 eigenen Treffern, gelang ein tolles Endergebnis. Dabei zeigte sich die Minispielerin Rania Aarab gleich torgefährlich und erzielte 2 Treffer.

Es spielten: Lena Engels (Tor/Feld/3), Anissa Yaagoubi (Tor/Feld/1), Ronja Eckert (Tor/Feld/6), Roza Öz (5), Sude Kocatürk, Lotta Schürings, Chayenne Schmidt, Rania Aarab (2).

HSG MainHandballjugend: Große und kleine Mädchenmannschaften erfolgreich

Wie fast immer an einem großen Spieltag sind die Resultate gemischt. An diesem Wochenende stehen hohe Siege bei der w. A- u. w. E-Jugend und bei den Jungs ein schöner Sieg der m. B-Jgd. mehreren Niederlagen bei den übrigen Mannschaften entgegen. Da alle Mannschaften der HSG-Jugend Heimspiele hatten, verteilten sich diese auf alle drei Spielorte. Die D-Mädchen spielten in Kelsterbach, die A- und E-Mädchen mit den E- und D-Jungs in Flörsheim und die großen Jungenmannschaften traten in Raunheim an.